Zeitmultiplexing

Verfahren, bei dem ein bestimmtes Zeitfenster für jeden Übertragungskanal vorgesehen ist. Mehrere Kanäle werden durch Schieben des Zeitfensters nacheinander abgearbeitet, um die Übertragungskapazität zu erhöhen.

zurück